Berlin - Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach will nicht ausschließen, dass es in Deutschland bis 100.000 Neuinfektionen täglich geben wird. Dies sagte der Politiker in einem Interview mit dem Sender ntv. Er bedankte sich dabei für die „klare Sprache“, die der Leiter des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, am Freitagmorgen verwendet habe. Wieler hatte zuerst von möglichen 100.000 Neuinfektionen gesprochen, sofern die dritte Welle nicht eingedämmt werde.

Auf die Frage nach Öffnungsstrategien und Modell-Projekten in einigen Bundesländern sagte Lauterbach: „Das ist für mich nicht nachvollziehbar.“ Lockerungen – auch in Modellprojekten – gäben derzeit „ganz klar das falsche Signal“. Lauterbach plädierte dafür, dass Arbeitgeber zweimal pro Woche verpflichtend testen sowie für eine Homeoffice-Pflicht. Zudem benötige Deutschland für zwei Wochen Ausgangsbeschränkungen.