Berlin - Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Verzehr von veganer Mandelsoße des Herstellers Joy in a Jar mit Sitz in Frankfurt am Main. Im Produkt „Creamy Almond Ready to eat vegan Soße“ wurden Clostridium-botulinum-Bakterien nachgewiesen, teilte die Behörde am Freitag mit. Durch Giftstoffe im Lebensmittel, die von den Bakterien produziert werden, könne eine schwere Vergiftung (Lebensmittel-Botulismus) ausgelöst werden. Die Soße wurde in Filialen in Hessen und Berlin verkauft, wie es auf dem Portal lebensmittelwarnung.de des Bundesamts hieß.

Schon wenige Stunden nach Verzehr kann es den Angaben zufolge zu beginnenden Lähmungen kommen, die sich als verschwommenes Sehen, das Sehen von Doppelbildern, Lichtscheue, Schluckstörungen und trockenem Mund äußern. Die Lähmungen könnten fortschreitend auch die Atem- und Herzmuskulatur betreffen. Eventuelle Frühsymptome seien Kopfschmerzen, Durchfälle und Erbrechen. Personen, die innerhalb von 36 Stunden nach Verzehr des Produktes entsprechende Symptome entwickeln, sollten sich den Angaben zufolge umgehend in ärztliche Behandlung begeben und den Verdacht auf Lebensmittel-Botulismus äußern.