Die Berliner Bar Muschi Obermaier.
Foto: imago images/Steinach

BerlinDie legendäre Berliner Bar Muschi Obermaier an der Torstraße in Mitte hat geschlossen. Das teilten die Betreiber auf ihrer Facebook-Seite mit. Hintergrund ist offenbar die Corona-Krise. „Wir leben von der Nähe, der Enge, der Hitzigkeit. Nennen wir es beim Namen, von Körperkontakt. Das alles können wir nicht mehr ordnungsgemäß, im wahrsten Sinne des Wortes, in absehbarer Zeit bieten“, heißt es in dem Facebook-Post. Die Crew habe noch bis zum Schluss gekämpft, „aber der Ertrag steht leider nicht im erforderlichen Verhältnis zur Wirtschaftlichkeit“. 

Am Sonnabend wurde eine letzte Party in dem Ecklokal an der Torstraße gefeiert. „Wir danken allen, die Teil dieser Jugendbewegung waren und den Laden mitgeprägt haben“, schreiben die Betreiber. Es sei immer die Idee gewesen, „etwas zusammen machen. Das war eine Gemeinschaftsproduktion.“