Berlin - Angesichts steigender Corona-Inzidenzen hat der Deutsche Lehrerverband Bund und Länder aufgerufen, einheitliche Richtlinien für die Schulen festzulegen. „Ich fordere die Ministerpräsidentenkonferenz auf, sich auf gemeinsame Leitlinien für die Schulen zu verständigen“, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger dem Redaktionsnetzwerk Deutschland mit Blick auf das Treffen der Regierungschefs von Bund und Ländern am Donnerstag. Es müsse klar sein, „ab welchen Inzidenzen Maskenpflicht in den Schulen herrscht“.

Beim momentanen Infektionsgeschehen gehöre die Maske im Unterricht „auf jeden Fall dazu“, betonte Meidinger. „Es darf nicht angehen, dass einige Bundesländer die diesbezüglichen Empfehlungen der medizinischen Fachleute und des RKI einfach ignorieren.“

Die Corona-Lage in Deutschland spitzt sich seit Tagen zu. Am Mittwoch stieg die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz auf 319,5.