Lesbos/Hannover - Rund 130 anerkannte Flüchtlinge werden am kommenden Mittwoch direkt von Lesbos nach Deutschland gebracht. Dies geht aus einem Bericht der griechischen Zeitung Naftemporiki hervor. Demnach sollen die Migranten per Charterflug nach Hannover transportiert werden. Mehr als 30 Familien sollen sich unter den Flüchtlingen befinden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur APE-MPE soll die überwiegende Mehrheit der Migranten aus Afghanistan stammen. Andere kommen aus dem Iran und dem Irak.

Die Überstellung der Flüchtlinge erfolgt im Rahmen des Abkommens zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem griechischen Ministerpräsidenten Kyriakos Mitsotakis. Demnach sollen insgesamt 1533 Flüchtlinge aus Griechenland nach Deutschland gebracht werden, nachdem das Flüchtlingslager Moria zerstört wurde. 333 dieser anerkannten Flüchtlinge befinden sich bereits in der Bundesrepublik.