Riga - In Lettland ist ein Passagierflugzeug mit 44 Menschen an Bord wegen starken Schneefalls und schlechter Sicht über eine Rollbahn hinaus gerutscht. Bei dem Vorfall am Freitag auf dem Flughafen der Hauptstadt Riga sei niemand verletzt worden, teilten die Rettungskräfte und die Fluggesellschaft mit. Die Maschine wurde zur Inspektion abgeschleppt und eine Untersuchung eingeleitet. Die Start-und-Landebahn des Flughafens wurde vorübergehend gesperrt.

Unter den Passagieren an Bord des Flugzeugs war auch der lettische Außenminister Edgars Rinkevics. „Eine unvergessliche Woche: Bei der Rückkehr nach Riga ist die Maschine aus Stockholm von der Rollbahn gerutscht“, schrieb er auf Twitter. Rinkevics dankte der Besatzung, dem Flughafenpersonal und dem Rettungsdienst für „schnelles Handeln, Ruhe und Professionalität“.

In Lettland kam es am Freitag zu einem heftigen Wintereinbruch. Nach Angaben des Wetteramts war die Schneedecke in Riga am frühen Vormittag auf über 20 Zentimeter angewachsen, auch in anderen Teilen des Landes lag hoch Schnee. Wegen anhaltend starker Schneefälle erhöhte das Wetteramt die Warnstufe für Riga auf Rot. Die Behörden rief die Bevölkerung auf, das Auto stehen zu lassen und wenn möglich gleich ganz zu Hause zu bleiben.