Eine Demonstration der Klimaaktivisten „Letzte Generation“ in München Anfang der Woche sorgt für Diskussionen im Netz. Demonstranten hatten an einer Autobahnausfahrt am Montagmorgen die Straße blockiert.

Auf Videos und Bildern ist zu sehen, wie Autofahrer auf Demonstranten losgehen, sie packen und an der Kleidung von der Straße zerren. Ein Autofahrer fährt weiter, obwohl noch ein Aktivist auf der Straße sitzt. „Sind Sie wahnsinnig. Sie verletzen gerade einen Menschen“, ruft jemand in dem Twitter-Video.

Die Polizei erklärte gegenüber der Süddeutschen Zeitung: Die Autobahnausfahrt Fürstenried sei eine der unbedeutenden im Münchner Stadtgebiet. Die Autofahrer mussten demnach lediglich eine Ausfahrt später in Richtung Laim nehmen.

Die bundesweite Bewegung „Letzte Generation“ versucht regelmäßig, mit gewaltfreien Protestaktionen auf die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit aufmerksam zu machen. In den vergangenen Wochen gab es deutschlandweit ähnliche Aktionen von Aktivistinnen und Aktivisten. In München protestierten Mitglieder der Bewegung zuletzt unter anderem gegen Lebensmittelverschwendung.