Berlin: Klimaaktivisten stürmen Finanzministerium

Aktivisten der Initiative „Debt for Climate“ sind in das Finanzministerium eingedrungen. Auch die Letzte Generation blockierte am Montagmorgen Autobahnen.

 Das Bundesministerium für Finanzen in Berlin
Das Bundesministerium für Finanzen in Berlindpa/Michael Kappeler

Mehrere Aktivisten der Initiative „Debt for Climate“ sind am Montag in das Bundesfinanzministerium eingedrungen. Sie fordern nach eigenen Angaben die globale Schuldenstreichung für soziale und Klimagerechtigkeit. Die Polizei bestätigte der Berliner Zeitung einen Einsatz vor Ort: „Es befinden sich Demonstranten im und vor dem Gebäude.“

Klimaaktivisten der Letzten Generation blockierten ebenso den Berufsverkehr in Berlin an mehreren Orten. Die A100 war im Bereich Tempelhofer Damm und Messedamm betroffen. Auf der A111 wurde im Bereich Heckerdamm demonstriert. Ob Demonstranten an Fahrbahnen festgeklebt waren, ist noch unklar. Gegen Mittag läuft der Protest nur noch am Innsbrucker Platz.

Klimaprotest: Am Sonntag wurde der Feueralarm ausgelöst

Der Protest ging damit nahtlos weiter, nachdem am Sonntag der Weltgesundheitsgipfel von Aktivisten unterbrochen wurde. Jemand hatte den Feueralarm ausgelöst und so die Veranstaltung mit Bundeskanzler Olaf Scholz gestört.