Berlin - Nach einer Messerstecherei, bei der Ende November mehrere Personen im Lichtenberger Ortsteil Alt-Hohenschönhausen verletzt worden waren, ist einer der Betroffenen im Krankenhaus gestorben. Der 20-Jährige sei bereits im Dezember seinen schweren Verletzungen erlegen, wie die Berliner Polizei am Mittwoch mitteilte. Die Ermittlungen in dem Fall habe nun die 7. Mordkommission des Landeskriminalamts (LKA) übernommen.  

Laut Polizei war es am 27. November 2020 in einem Mehrfamilienhaus zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit Hieb- und Stichwaffen zwischen insgesamt sechs beteiligten Männern gekommen. Blutspuren der Verletzten erstreckten sich zwischen dem Hauseingang und der zweiten Etage. Drei Männer mussten im Krankenhaus notoperiert werden. Zwei Beteiligte befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Der genaue Tathergang und die Hintergründe dazu seien weiterhin Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei am Mittwoch.