Berlin - Lichtenbergs Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) reagiert auf die steigenden Corona-Infektionszahlen in Berlin. In der Nacht zum Mittwoch hat der Rathauschef zusammen mit seinen Mitarbeitern entschieden, alle Veranstaltungen des Bezirksamts abzusagen.

Dies teilte Grunst merklich berührt auf Facebook mit: „Das ist keine einfache Entscheidung. So muss der lang ersehnte Rathaussturm des Lichtenberger Carnevalclubs am kommenden Samstag abgesagt werden. Die traurigen Kindergesichter schmerzen. Der Karlshorster Weihnachtsmarkt wurde abgesagt. Weitere Absagen folgen.“

Lichtenberg kämpfte mit Impf-Drive-in gegen die Pandemie

Veranstaltungen angesichts der aktuellen Infektionszahlen und der Infektionsdynamik könnten unter Volllast derzeit sehr schnell zu Superspreader-Events werden, so Grunst weiter. Sein Wort hat in Lichtenberg Gewicht: Bei den BVV-Wahlen gewann die Linke in Lichtenberg den einzigen Bezirk der Stadt. Im Sommer kämpfte sein Bezirk mit einem Impf-Drive-in gegen Corona. Jetzt folgen Rückschläge im Winter.

Quelle: Facebook

Der Bezirkschef kritisiert die Entscheidung, das Hauptstadtderby in der Fußball-Bundesliga zwischen dem 1. FC Union Berlin und Hertha BSC am Samstag in einer ausverkauften Alten Försterei mit einer 2G-Regel und Masken stattfinden zu lassen. Michael Grunst, selbst eingefleischter Union-Fan seit Jahren, verzichtet deswegen auf einen Besuch in der Alten Försterei.