Lichtenberg: Michael Grunst bleibt Bürgermeister

Nach einem langen Streit mit der SPD wurde der Linken-Politiker am Donnerstagabend doch wiedergewählt. Grunst brauchte dafür die Stimmen der CDU.

Michael Grunst
Michael GrunstSabine Gudath

Berlin-Michael Grunst (Linke) bleibt nach einem langem Machtkampf Bezirksbürgermeister in Lichtenberg. Der Linken-Politiker erhielt am Donnerstagabend 39 der 54 Stimmen der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), bei zwei Enthaltungen. Grunst hatte die BVV-Wahlen Ende September klar für sich entschieden. Lange sah es aber so aus, als wenn er sein Amt an den Gegenkandidaten Kevin Hönicke von der SPD verlieren würde.  

Hintergrund: Die Sozialdemokraten wollten in Lichtenberg nicht mit der Linken sondern lieber mit den Grünen koalieren – ein Wettlaufen um die Mehrheiten begann. Doch kurz vor der Wahl sicherte die CDU Michael Grunst Unterstützung zu, die Mehrheit war da.  Schulstadtrat Martin Schaefer (CDU) beispielsweise gilt als einer der Fürsprecher von Grunst.  Die Zusammenarbeit lief in den letzten Jahren gut zwischen beiden, trotz der unterschiedlichen politischen Positionen.