BerlinDie bisher temporären Radwege in der Lichtenberger Straße in Friedrichshain-Kreuzberg werden in dauerhafte umgewandelt. „Die Pop-up-Radwege werden sehr gut angenommen und deshalb zu einem festen Bestandteil der Radfahrinfrastruktur in unserem Bezirk“, sagte Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann.

Die Bauarbeiten sollen am 19. November um sieben Uhr morgens beginnen. In zwei Bauphasen wird die laut Bezirksamt schadhafte Fahrbahn beidseitig erneuert und ein neuer Radstreifen eingerichtet. Zudem erhält die Straße eine Deckschicht aus Asphalt. Damit soll Verkehrslärm für die Anwohner reduziert werden.

OVG muss noch über Radwege entscheiden

Arbeiten an der Kreuzung Singerstraße zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für Fußgänger sollen im Anschluss fortgesetzt und noch 2020 abgeschlossen werden, so der Bezirk. Der Fahrrad- und Fußverkehr bleibe während der Bauarbeiten aufrechterhalten. Die Singerstraße wird für die gesamte Bauzeit an der Lichtenberger Straße gesperrt, bleibt aber unter anderem über die Andreasstraße und Schillingstraße erreichbar.

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) hatte Anfang Oktober entschieden, dass die in der Stadt errichteten sogenannten Pop-up-Radwege entgegen einer vorherigen Gerichtsentscheidung bis zu einem endgültigen Beschluss des OVG bestehen bleiben dürfen.