Blaulicht der Polizei (Symbolbild).
Foto: imago images/MiS

BerlinEine Seniorin hat in Lichterfelde einen mutmaßlichen Trickdieb vertrieben. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte ein Mann, der sich als Handwerker ausgab und mit einem Blaumann bekleidet war, am Donnerstag vorgegeben, von der Hausverwaltung zu kommen und einen Wasserschaden in der Küche reparieren zu müssen.

Während die 87 Jahre alte Frau einen Unterschrank in ihrer Küche für die angeblich anstehenden Arbeiten ausräumte, arbeitete der vermeintliche Handwerker zunächst im Badezimmer. Die Seniorin wurde jedoch misstrauisch, als der Mann sie bat, mit ihrem Krückstock im Badezimmer ein Wasserrohr festzuhalten, während er selbst in ihr Schlafzimmer ging. Mit einer Holzkeule, die eigentlich nur zur Dekoration vorgesehen war, schlug sie den Unbekannten in die Flucht.

Die Berliner Polizei rät:

Öffnen Sie Fremden niemals Ihre Wohnungstür! Das ist nicht unfreundlich, sondern eine reine Vorsichtsmaßnahme. Öffnen Sie Ihre Tür nur mit vorgelegter Kette, schauen Sie durch den Türspion und benutzen Sie die Türsprechanlage. Lassen Sie nur Handwerker hinein, die Sie selbst bestellt haben oder die von der Hausverwaltung schriftlich angekündigt wurden. Lassen Sie sich von Amtspersonen den Dienstausweis zeigen und rufen Sie im Zweifel die entsprechende Behörde an, wenn sie Ihre Wohnung betreten wollen. Klingeln Sie bei Ihren Nachbarn, auch wenn Ihnen Fremde im Hausflur begegnen und etwas von Ihnen wollen. Auch wenn hier das beherzte Eingreifen der Seniorin erfolgreich war, kann sich ein solches Vorgehen auch negativ auswirken, rufen Sie daher rechtzeitig laut um Hilfe, wenn Sie diese brauchen. Im Notfall immer: 110 anrufen.