Berlin - In Berlin mussten die Corona-Impfzentren Messe und Arena Berlin wegen ausbleibender Nachlieferung von Impfstoff an diesem Dienstag ab 14 Uhr die Impfungen verschieben. Hintergrund ist, dass ein Impfstofftransport nach Berlin wegen mutmaßlich technischer Schwierigkeiten aufgehalten worden sei, teilte die Senatsverwaltung für Gesundheit mit. Die Biontech-Lieferung sei deshalb erst am Abend verspätet in Berlin eingetroffen. Sie umfasse rund 81.000 Impfstoffdosen.

Die Impfzentren Messe und Arena Berlin können den Impfbetrieb somit am Mittwochmorgen wieder aufnehmen. Die verschobenen Impftermine sollen wie folgt in den Impfablauf integriert werden:

Menschen, deren Nachname mit A–I beginnt, erhalten ihre Impfung zur ursprünglichen Uhrzeit, jedoch am Mittwoch, 7. April.

Menschen, deren Nachname mit J–Q beginnt, erhalten ihre Impfung zur ursprünglichen Uhrzeit, jedoch am Donnerstag, 8. April.

Menschen, deren Nachname mit R–Z beginnt, erhalten ihre Impfung zur ursprünglichen Uhrzeit, jedoch am Freitag, 9. April.

Kontaktaufnahmen mit der Hotline sind dafür ausdrücklich nicht erforderlich. Der Impfort bleibt unverändert. Die Impfungen in den Corona-Impfzentren Velodrom, Tempelhof, Erika Heß Eisstadion und Tegel sind nicht betroffen. Auch die Umstellung des CIZ Tegel auf Biontech am Mittwoch erfolgt wie geplant.