BerlinFDP-Chef Christian Lindner sieht seine Partei knapp neun Monate vor der Bundestagswahl in einer besseren Ausgangssituation als vor dem letzten Urnengang. „Die Lage der FDP ist in jeder Hinsicht besser als vor vier Jahren, um ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen“, sagte er der Bild am Sonntag. Im Umfragen lagen die Liberalen zuletzt bei fünf bis sieben Prozent.

Lindner bekräftigte in dem Interview auch seinen Wunsch mitzuregieren: „Wir haben die Ambition auf Regierungsbeteiligung“, sagte er. „Ich möchte meine Partei in die Regierung führen. Mit 42 Jahren habe ich zwar genügend Geduld und Energie, aber für Deutschland wäre es gut, wenn das im Herbst 2021 gelingt.“

Die FDP stimmt sich beim traditionellen Dreikönigstreffen am 6. Januar auf das Superwahljahr 2021 ein. Wegen der Corona-Pandemie fällt die Veranstaltung kürzer aus als sonst und wird im Stuttgarter Opernhaus ohne Vor-Ort-Publikum abgehalten. Der nächste Bundesparteitag, bei dem Lindner sich zur Wiederwahl stellt, ist für Mitte Mai geplant.