Manchaster - Die „Beatlemania“ in Liverpool hat nun auch die Universität in der Heimatstadt der berühmten Band erreicht. Von September an werde der weltweit erste Master-Studiengang zu den „Fab Four“ angeboten, teilte die Hochschule am Mittwoch mit. „The Beatles: Music Industry and Heritage“ (Die Beatles: Musikindustrie und Erbe) richte sich an Interessenten aus der Musik- und Kreativwirtschaft, aber auch an Beschäftigte von Museen, Galerien sowie aus Tourismus- und Freizeitindustrie.

Die vierköpfige Band hatte in den 1960er-Jahren die Popmusik geprägt und ihre nordwestenglische Heimatstadt weltberühmt gemacht. Mit Hits wie „Hey Jude“, „Let It Be“ oder „Yesterday“ zählt die Gruppe, die sich 1970 auflöste, zu den erfolgreichsten Bands der Geschichte. Mittlerweile leben noch zwei Mitglieder: Sänger und Bassist Paul McCartney (78) sowie Schlagzeuger Ringo Starr (80).

Inhalt: Das Erbe der Beatles 

Der Studiengang konzentriere sich auf die Bedeutung der Beatles für die Musik- und Kreativbranche, die Populärkultur sowie die Kultur und den Tourismus im 21. Jahrhundert, sagte Leiterin Holly Tessler. „In diesem Masters-Studiengang geht es mehr um die umfassendere Untersuchung des Erbes, des Tourismus und der Kultur in Liverpool – und Großbritannien – als um die Rolle, die die Beatles dabei gespielt haben.“

Dozent Mike Jones sagte, der Studiengang werde die tiefe Beziehung zwischen der Band und der Stadt ergründen. „Liverpool sollte nicht nur als Geburtsort der Beatles angesehen werden, sondern auch als deren Wiege. Was die Beatles der Welt brachten, war zum Teil Liverpools einzigartige Kultur.“