Britische Innenministerin Suella Braverman tritt ab – Shapps wird Nachfolger

Nach nur sechs Wochen im Amt verlässt Suella Braverman die Regierung Truss. Es ist bereits der zweite Wechsel in einem wichtigen Ressort innerhalb weniger Tage.

Die britische Innenministerin Suella Braverman verlässt die Regierung Truss.
Die britische Innenministerin Suella Braverman verlässt die Regierung Truss.imago/ZUMA Wire

Suella Braverman tritt nach nur sechs Wochen im Amt als Innenministerin Großbritanniens zurück. Braverman bestätigte ihren Rücktritt am Mittwochabend auf Twitter, nachdem mehrere Medien berichtet hatten. In einem Brief gab sie als Grund für ihren Rücktritt an, ihre private E-Mail-Adresse für Dienst-Mails genutzt zu haben. 

„Ich habe einen Fehler gemacht; ich übernehme Verantwortung; ich trete zurück“, erklärte sie mit Verweis auf die Verletzung von Regierungsvorschriften und ging damit auf Distanz zur Regierungschefin. In ihrem Schreiben erwähnte Braverman auch „ernsthafte Bedenken“ wegen der Regierungspolitik der angeschlagenen Premierministerin Liz Truss.

Braverman gehörte zum extremen rechten Flügel der Partei und machte immer wieder mit Äußerungen zu ihren Plänen für ein härteres Vorgehen bei Abschiebungen von sich reden. Kürzlich wetterte sie im Parlament gegen „Tofu essende“ Linke.

Grant Shapps wird neuer Innenminister Großbritanniens

Neuer Innenminister wird der frühere Verkehrsminister Grant Shapps, wie Downing Street mitteilte. Mit dieser Ernennung sendet Truss ein Signal der Öffnung. Der 54-jährige Shapps hatte während des Rennens um die Nachfolge des Tory-Vorsitzenden und britischen Premierministers Boris Johnson Truss' Kontrahenten Rishi Sunak unterstützt.

Es ist bereits der zweite Wechsel in einem wichtigen Ressort innerhalb von sechs Tagen. Erst am Freitag hatte Truss ihren Finanzminister Kwasi Kwarteng entlassen und mit dem früheren Außenminister Jeremy Hunt ersetzt. Die konservative Regierungschefin kämpft um ihr Amt, nachdem sie mit geplanten Steuererleichterungen ein Finanzchaos ausgelöst hatte und eine Kehrtwende hinlegen musste.