Blumberg - Mit einem Bagger hat ein Bauunternehmer im Schwarzwald mutwillig einen Neubaukomplex mit etwa 30 Wohneinheiten schwer beschädigt und dabei auch mehrere Balkone abgerissen. Dabei entstand ein Schaden von etwa einer halben Million Euro, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als Grund für die Zerstörung in Blumberg (Schwarzwald-Baar-Kreis) habe der 47 Jahre alte Mann angeblich zu Unrecht zurückgehaltene Zahlungen der Auftraggeber angegeben.

Wohl aus „Frust“, wie ein Polizeisprecher sagte, hatte der Mann am Mittwochabend mithilfe „eines kettengetriebenen Baggers Großteile eines etwa 30 Wohneinheiten umfassenden Neubaukomplexes“ zerstört, indem er mit der Arbeitsmaschine „Balkone herunterriss und die Gebäudefassade ringsum massiv bearbeitete“. Dabei beschädigte der Mann auch dazugehörige Garagen, auf denen mehrere Gasflaschen standen.

Nach der Zerstörungsorgie fuhr der Mann mit seinem Auto davon

Die Polizei habe das Gelände weiträumig absperrt, da von den beschädigten Behältern womöglich Explosionsgefahr ausgegangen sei. „Es befanden sich zwar keine Personen im Gebäude, jedoch hatte die Aktion rund 50 Schaulustige auf den Plan gerufen.“

Nach der Zerstörungsorgie habe sich der Bauunternehmer in sein Auto gesetzt und sei davongefahren. Kurz darauf habe er sich bei der Polizei gemeldet. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu, wie der Polizeisprecher sagte.