London - Ein Autofahrer ist am Freitagmorgen in eine Menschenmenge im Norden Londons gefahren. Wie unter anderem die BBC berichtete, ereignete sich der Vorfall um 9.30 Uhr im Londoner Stadtteil Hackney. Der Unfallwagen sei demnach über einen belebten Fußgängerweg gefahren und vor einem Obst- und Gemüseladen gegen einen Baum geprallt. Dabei seien fünf Personen verletzt worden. 

Die Londoner Polizei geht wenige Stunden nach dem Vorfall nicht von einem terroristischen Hintergrund aus. Der Fahrer sei nicht festgenommen worden. Mehrere Rettungskräfte seien im Einsatz gewesen und kümmerten sich um die Verletzen auf der Straße.