Berlin - Comedian Luke Mockridge hat sämtliche Sat.1-Shows, die im kommenden Jahr mit ihm geplant waren, abgesagt. Grund dafür ist die aktuelle Berichterstattung zu seiner Person. Der 32-Jährige gab wegen der sich häufenden Berichte und Anschuldigungen auf Instagram eine „Auszeit auf unbestimmte Zeit“ bekannt. 

In einem längeren Video, auch auf seinem Instagram-Account zu sehen, versucht Mockridge die Geschehnisse und Vorwürfe um seine Person einzuordnen. Auf Social Media könne man „seit ein paar Monaten die furchtbarsten Dinge“ über ihn lesen, sagt der Comedian darin. Man werfe ihm Dinge vor, die er nicht getan habe und versuche, einen Menschen aus ihm zu machen, der er nicht sei.

Eine seiner letzten Beziehungen sei „toxisch“ gewesen, so Mockridge. In der Rückschau betrachtet ordnet er es heute als Fehler ein, sich lange in „passives Schweigen“ gehüllt und sich zu den Vorwürfen nicht öffentlich geäußert zu haben. Das sei fälschlicherweise als „aktive Handlung“ interpretiert worden. Seine Auszeit will er nicht als Konsequenz für eine Sache, die er nicht gemacht habe, verstanden wissen, sondern als Konsequenz für die Situation, in der er sich deshalb befinde, erklärte Mockridge.