Eine splitterfasernackte Blondine liegt in einem Labor, aus der Vagina sprießt ein Baum, Blumen wachsen in allen Farben. Die Frau ist das virtuelle Abbild von Popstar Madonna und die skurrile Aktion für den guten Zweck: In Kollaboration mit dem Künstler Beeple hat Madonna drei NFT-Videos erschaffen, die zum Verkauf stehen. NFTs (Non-Fungible Tokens) sind digitale Einzelstücke und nicht selten sehr wertvoll.

In den Videos ist zu sehen, wie Schmetterlinge aus der Vagina der Sängerin fliegen oder sie Bäume gebiert. Das digitale Tryptichon stehe für die Verbindung der Geburt von Leben und der Geburt von Kunst, erklärt Madonna die Videos. „Ich wollte das Konzept der Schöpfung untersuchen. Nicht nur, wie ein Kind durch die Vagina einer Frau zur Welt kommt, sondern auch wie Künstler ihre Werke gebären“. Zur Erschaffung der digitalen Kunstwerke seien 3D-Scans von ihrem Körper verwendet worden, heißt es außerdem.

Die Erlöse der „Mother of Creation“ getauften Aktion sollen laut der Webseite motherofcreation.xyz gemeinnützigen Organisationen zugute kommen, die unter anderem Mütter und Kinder in der Ukraine unterstützen.