Las Vegas -  Als „Siegfried und Roy“ wurde das Magier-Duo mit den Tigern weltbekannt: Nun ist Siegfried Fischbacher am Mittwoch mit 81 Jahren einem Krebsleiden erlegen, wie die Bild-Zeitung mit Berufung auf Siegfrieds Schwester Dolore berichtet. Sie sagte der Zeitung demnach: „Er ist sanft und friedlich eingeschlafen. Erst vor acht Monaten war Showpartner Roy Horn im Alter von 75 Jahren mit einer Corona-Erkrankung gestorben.

Der Nachrichtenagentur dpa sagte Fischbachers Schwester: „Er war zu Hause in Las Vegas“. Sie habe ihn noch angerufen. „Ich konnte mit ihm noch beten und ihm sagen, dass ich mit meinen Herzensgedanken immer bei ihm bin.“ Nach dem Gespräch habe er sich hingelegt und sei dann eingeschlafen.

Erst vor wenigen Tagen war bekannt geworden, dass Siegfried Fischbacher an Bauchspeicheldrüsenkrebs im Endstadium litt und nach einer Operation in sein Zuhause, das Anwesen „Little Bavaria“ in Las Vegas, zurückgekehrt war.

Siegfried und Roy hatten sich 1957 an Bord eines Kreuzfahrtschiffs kennengelernt. Ende der 60er-Jahre gaben sie in Las Vegas ihr Showdebüt. Ab 1990 gehörten sie zum festen Programm des berühmten Hotels Mirage in Las Vegas. Das Magierduo zog sich nach einem dramatischen Unfall im Oktober 2003, bei dem Roy Horn während einer Vorstellung von einem weißen Tiger im Genick gepackt und schwer verletzt worden war, aus dem Showgeschäft zurück. Von dem schwerem Blutverlust, Schlaganfällen und einer Gehirnoperation nach dem Unfall konnte sich Horn nie mehr vollständig erholen.