Mailand - In der italienischen Stadt Mailand ist seit 1. Januar 2021 das Rauchen in der Öffentlichkeit nur noch mit zehn Metern Abstand erlaubt. Die Bürger sollen damit auf ein endgültiges Rauchverbot im öffentlichen Raum ab 2025 vorbereitet werden, wie der Focus berichtet.

Vom Neujahrstag an dürfen Raucher an Haltestellen öffentlicher Verkehrsmittel, in Parks, auf Friedhöfen und in Sporteinrichtungen wie Stadien nur noch unter der Bedingung rauchen, dass ein Abstand von zehn Metern gewährleistet werden kann. Für geschlossene Räume gibt es einige Ausnahmeregelungen. Das Verbot soll dem Schutz der Bürger vor Feinstaubpartikeln und Passivrauchen dienen.