Berlin - Vor der Küste der Mittelmeerinsel Mallorca sind offenbar Riesenquallen der Art Rhizostoma Luteum entdeckt worden. Wie das Mallorca-Magazin berichtet, haben mehrere Badegäste die bis zu 40 Kilogramm schweren Tiere in der Bucht von Palma und vor der Cala Blava gesichtet. In einem Video soll eine der Quallen in der Nähe der Cala Egos an der Ostküste Mallorcas zu sehen sein.

Antoni Grau, Generaldirektor für Fischerei und Meeresumwelt erklärte, es gebe bislang nur wenig Forschung zu den seltenen Riesenquallen. Eine Rhizostoma Luteum wird in der Regel bis zu 90 Zentimeter groß und besitzt laut Meerwasser-Lexikon lange, nesselnde Arme – Hautreizungen, Rötungen und Hautirritationen bei Berührung nicht ausgeschlossen. 

Die Quallen sind zwar groß, aber für den Menschen nicht lebensgefährlich, die Rhizostoma Luteum können überall auf der Welt vorkommen – vor allem aber vor der iberischen Halbinsel und Afrika. Dass die Meerestiere in diesem Jahr vor den Balearen gesichtet wurden, ist jedoch neu.