Palma -  An den beliebten mallorquinischen Stränden der Playa de Muro und der Playa de Alcúdia ist die Badesaison eröffnet worden. Wie das Mallorca Magazin berichtet, gelten an beiden Stränden seit Samstag klare Regeln zum Schutz vor der Corona-Pandemie. Demnach müssen Badegäste Masken tragen, sobald sie sich auf den Zugängen zu den Stränden bewegen. Im Sitzen oder Liegen seien Badegäste von der Tragepflicht befreit, so das Magazin. 

An der Playa de Muro sollen von 10 bis 18 Uhr dreizehn Rettungsschwimmer im Einsatz sein. Badegäste müssen an dem Strand jedoch vorerst auf Sonnenschirme und Liegen verzichten. Die Stadtverwaltung habe diese Dienstleistung bislang noch nicht ausgeschrieben und vergeben, heißt es. 

Sonnenschirme mit eingebautem Schließfach

Ganz im Gegensatz zur Playa de Alcúdia, wo Sonnenschirme und Liegen in größeren Abständen als zu vorpandemischen Zeiten bereit stehen. Die Belegung des Strandes wird offenbar mithilfe einer App gemessen. Sollte diese zu 75 bis 80 Prozent erreicht sein, müsse der Strand geschlossen werden, so Toni Carrió, Koordinator des Dienstes.

Eine Besonderheit gibt es in diesem Jahr an den Sonnenschirmen: Sie verfügen über integrierte Schließfächer. Die Playa de Alcúdia gilt als besonders Covid-19-sicher. Sie war bereits im vergangenen Jahr als erster Strand in Spanien mit dem Siegel „Sichere Strände“ wegen seiner Corona-Maßnahmen ausgezeichnet worden.