Der wertvolle Bugatti-Sportwagen des portugiesischen Fußballstars Cristiano Ronaldo, 37, ist bei einem Unfall auf Mallorca erheblich beschädigt worden. Das bestätigte die Polizei am Montag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Der Fußballer habe nicht in dem Auto gesessen, das mehr als zwei Millionen Euro gekostet haben soll.

Ronaldo ist derzeit mit seiner Familie auf der Mittelmeerinsel im Urlaub. Den Unfall verursachte Medienberichten zufolge ein Angestellter des Sportlers. Der Fahrer sei demnach am Montagvormittag auf einer wenig befahrenen Landstraße in der Gemeinde Bunyola im Insel-Innern unterwegs gewesen, als er aus unbekannten Gründen von der Straße abkam und gegen eine Hauswand krachte, schrieb die Mallorca Zeitung. Der Fahrer sei unverletzt geblieben.

Während bei dem Unfall der Eingang eines Landhauses und ein Unterstand mit Butanflaschen beschädigt wurden, geht man davon aus, dass auch die Front des Bugattis zerstört ist. Zurzeit versuchten die Ermittler herauszufinden, ob ein anderes Fahrzeug am Crash beteiligt war. Die Zeitung Diario de Mallorca veröffentliche ein Foto eines Bugatti Veyron mit erheblichen Blechschäden.