Mainz - Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer (SPD), findet die aktuellen Kontaktbeschränkungen zu streng und möchte sie lockern. Dem Sender RTL/ntv sagte sie: „Aus meiner Sicht wäre es sehr sinnvoll, wenn man wieder auf diese etwas weitere Kontaktbeschränkung geht, die allerdings immer noch sehr streng ist: zwei Haushalte, fünf Personen, die Kinder nicht mitgezählt.“ 

Die aktuellen Regeln (ein Haushalt und eine weitere Person) seien so eng, dass sie nicht mehr eingehalten werden. Zwei Ehepaare mit Kindern dürften sich noch immer nicht treffen. Das sei inzwischen für viele nicht mehr nachvollziehbar, so die Landeschefin von Rheinland-Pfalz.

Seit längerem fordert Dreyer einen Stufenplan für eine Öffnung raus aus dem Corona-Lockdown. Ein solcher Plan müsse an „klare Inzidenzwerte, Testmöglichkeiten und die Impfquote“ gekoppelt werden, sagte sie der Rheinischen Post (Dienstag). Ein Stufenplan des Berliner Senats war am Dienstag bekannt geworden. Er soll am 3. März beim nächsten Bund-Länder-Treffen diskutiert werden.