Berlin-Gesundbrunnen: Mann mit Messer im Gesicht verletzt

Der Täter soll seinem Opfer zunächst das Handy aus der Hand geschlagen haben. Als der Besitzer es aufheben wollte, habe der Angreifer ihm Schnittverletzungen zugefügt.  

Polizisten haben in Berlin einen Tatort abgesperrt (Symbolbild). 
Polizisten haben in Berlin einen Tatort abgesperrt (Symbolbild). Imago/U. J. Alexander

Ein 26-Jähriger ist in Berlin-Gesundbrunnen von einem 22-jährigen Mann geschlagen und mit einem Messer verletzt worden. Der Angreifer soll seinem Opfer am Freitagabend während eines Telefonats in der Badstraße das Handy aus der Hand gerissen haben, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Als das Mobiltelefon zu Boden fiel und der Angegriffene es aufheben wollte, soll ihn der 22-Jährige mit einem Messer im Gesicht Schnittverletzungen zugefügt haben. Als mehrere Zeugen eingriffen, soll der Mann in Richtung U-Bahnhof Gesundbrunnen geflüchtet sein. Der 26-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Ein Zeuge erkannte den mutmaßlichen Täter, der noch am gleichen Abend von der Polizei an seiner Wohnung festgenommen wurde. Das Messer blieb verschwunden.