Steht ein Auto in der Sonne, heizt es sich im Innenraum schnell auf (Symbolbild). 
Foto: dpa/Britta Pedersen

FehmarnEin 47-Jähriger hat auf einem Parkplatz in Burg auf Fehmarn (Kreis Ostholstein) bei hochsommerlichen Temperaturen ein schreiendes Baby aus einem abgestellten Auto befreit. Dazu habe der Mann „eine der Seitenscheiben eingeschlagen“ und das Kind anschließend herausgehoben, teilte die Polizei Lübeck am Dienstag mit.

Als der 57-jährige Kindsvater wenig später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte und die eingeschlagene Scheibe entdeckte, erstattete er Anzeige wegen Sachbeschädigung gegen den 47-Jährigen.

Nach Polizeiangaben habe er das Einschlagen der Scheibe als „unverhältnismäßig“ gehalten. Der Vater habe angegeben, dass er mit anderen Familienmitgliedern „nur kurz zur Toilette gegangen“ und nach „zehn Minuten zum Auto zurückgekehrt“ sei, so ein Sprecher.

Die Beamten verfassten einen „Bericht über den Verdacht der Kindeswohlgefährdung“ und leiteten ihn ans Jugendamt weiter.