BerlinEin 41-jähriger Mann ist am Montagabend im Märkischen Viertel lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, hat er schwere Stichverletzungen in beiden Beinen erlitten und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Passanten hatten den Verletzten zuvor gegen 23.30 Uhr auf einem Parkplatz in der Quickborner Straße gefunden. Die Verletzungen wurden dem Opfer nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei von zwei Männern zugefügt. Einen der mutmaßlichen Täter, einen ebenfalls 41 Jahre alten Mann, nahm die Polizei noch in der Nacht vorläufig fest.

Gegen ihn und den derzeit noch unbekannten zweiten Täter wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Hintergrund des Angriffs sollen laut Polizei bereits länger andauernde Streitereien um eine Frau sein.