BerlinMehrere maskierte Männer sollen den Fahrer eines Transporters in Tegel überfallen, verletzt und ausgeraubt haben. Der Wagen des Opfers soll am Freitagabend von einem Auto zunächst ausgebremst worden sein, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Aus dem Wagen soll ein Maskierter in den Transporter gestiegen sein. Mit gezogener Schusswaffe soll er den Fahrer gezwungen haben, in den Maienwerderweg zu fahren.

Dort sollen weitere maskierte Männer aufgetaucht sein. Sie hätten auf den Fahrer eingeschlagen und ihn mit einer abgebrochenen Flasche am Bein verletzt. Die Unbekannten sollen sich seine Jacke und Bargeld gegriffen haben, bevor sie flüchteten. Der Verletzte kam in ein Krankenhaus.

In einem Wald in der Nähe nahm die alarmierte Polizei anschließend einen Mann fest, der eine Schusswaffe samt Munition und ein verbotenes Messer dabei hatte. Bei der Durchsuchung seiner Wohnräume fanden die Beamten außerdem unerlaubte Böller, die zusammen mit den Waffen beschlagnahmt wurden. Ob der Mann etwas mit dem Überfall auf den Transporter zu tun hat, war nach Polizeiangaben vom Sonnabend jedoch noch unklar.