Manchester - Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag auf Besucher eines Popkonzerts in Manchester 2017 hat die Polizei in Großbritannien einen Mann festgenommen. Der 24-Jährige werde der Vorbereitung terroristischer Taten oder der Beihilfe dazu verdächtigt, teilte die Polizei von Manchester am Freitag mit. Der Mann aus Manchester sei kurz nach seiner Rückkehr nach Großbritannien am Flughafen der Stadt im Nordwesten Englands festgenommen worden. Er bleibe in Gewahrsam, um befragt zu werden. Nähere Angaben zum Verdacht gegen den Mann machte die Polizei nicht.

Am 22. Mai 2017 hatte ein islamistischer Selbstmordattentäter nach einem Konzert der Sängerin Ariana Grande einen Sprengsatz gezündet und 22 Menschen mit in den Tod gerissen, darunter viele Jugendliche. Etwa 800 weitere Menschen erlitten Verletzungen oder wurden traumatisiert. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ reklamierte die Tat für sich.

Die Polizei von Manchester setze sich weiterhin voll dafür ein, die Wahrheit zu den Umständen des Terroranschlags festzustellen, sagte der leitende Ermittler Simon Barraclough laut Mitteilung.