Das Mars-Fahrzeug Perseverance hat erstmals Farbbilder einer Sonnenfinsternis vom Mars aus aufgenommen. Es waren so viele, dass die Nasa einen Film aus den Bildern erstellte. Darauf kann man sehen, wie sich der Marsmond Phobos – des größeren der beiden Marsmonde – vor die Sonne schiebt. Das spektakuläre Ereignis dauert rund 40 Sekunden. Rachel Howson, eine der Forscherinnen aus dem zuständigen Team, ist begeister. Sie teilt mit: „Ich habe gewusst, dass das gut werden würden, aber nicht, dass es so fantastisch aussehen würde.“ Howson ergänzt: „Es fühlt sich an wie ein Geburtstag oder Ferien.“

Eine vergleichbare Zeitrafferaufnahme  gab es 2004, damals mit Bildern der beiden Mars-Rover Spirit und Opportunity. Curiosity legte dann vor drei Jahren nach - allerdings waren alle Bilder nur in schwarz-weiß und verhältnismäßig unscharf. Auf den jetzt gemachten Farbfotos von Perseverance hingegen sind sogar die Unebenheiten von Phobos deutlich zu erkennen, ebenso Sonnenflecken.

Zuvor war Perseverance innerhalb von 31 Tagen über fünf Kilometer gefahren. Das ist eine mehr als die vorherigen Gesamtstrecke der letzten 12 Monaten nach der Landung auf dem Roten Planeten. Dass der Rover trotz neuer Automatikfunktionen nicht an allen Tagen gefahren war, hatte die NASA bereits erläutert, nicht aber, warum er stehen geblieben war.