Berlin - Ein 41-jähriger Mann, der am Dienstag vergangener Woche in Marzahn niedergestochen wurde, ist gestorben. Über den Fall hatte auch die Berliner Zeitung berichtet.  

Er erlag bereits am Freitag seinen Verletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Eine Mordkommission des Landeskriminalamtes (LKA) ermittelt weiter zu einem Verdächtigen und den Hintergründen der Tat. 

Auf einem Brachgelände an der Bitterfelder Straße war es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Menschen gekommen. Dabei stach jemand auf den 41-Jährigen ein. Er erlitt mehrere Stichverletzungen. Der Täter ist noch unbekannt. Die Polizei ermittelt weiter mit Hochdruck, wie sie am Montag bestätigte.