Berlin - Bei einem Streit in einer Wohnung in Marzahn ist ein junger Mann schwer verletzt worden. Der 22-jährige Tatverdächtige soll am Freitagabend mit einem Küchenmesser auf den 19-Jährigen eingestochen haben, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Dem sei ein Streit in der Wohnung in der Rabensteiner Straße vorausgegangen, bei dem die beiden zunächst mit Fäusten aufeinander losgegangen seien.

Den Angaben zufolge fügte der Jüngere dem anderen dabei eine Platzwunde am Auge zu. Daraufhin soll der Tatverdächtige zum Messer gegriffen haben. Die Stichverletzung am Oberkörper sei aber nicht lebensgefährlich, hieß es. Laut Polizei flüchtete der 22-Jährige nach der Auseinandersetzung aus der Wohnung.