Auch der berühmte Löwe der New York Public Library trägt derzeit eine Maske.
Foto: Imagoimages/ Nancy Kaszerman

BerlinStudierende der Technischen Universität müssen immer und durchgehend eine Maske tragen, wenn sie sich in der Bibliothek aufhalten. Das teilte die zuständige Verwaltung auf ihrer Facebook-Seite mit. Die neue Regelung ist bereits in Kraft getreten.  

🆕 Auf Anweisung des Krisenstabs der Technische Universität Berlin gilt ab sofort für alle Besucher*innen der Bibliothek...

Gepostet von Universitätsbibliothek TU Berlin am Freitag, 9. Oktober 2020

Der genaue Wortlaut der neuen Regelung, die mit den Worten „Bitte aufmerksam lesen“ und einem Masken-Emoji betitelt war, lautet wie folgt: „Auf Anweisung des Krisenstabs der Technische Universität Berlin gilt ab sofort für alle Besucher*innen der Bibliothek die Pflicht, den Mund-Nasen-Schutz durchgängig während des Aufenthalts in der Bibliothek zu tragen. Das gilt auch, wenn ihr an eurem Arbeitsplatz sitzt.“

Am frühen Samstagmorgen wurde der Beitrag dann geändert. Der mit dem Emoji versehenen Hinweis ist seitdem nicht mehr zu sehen. Stattdessen ist nur noch die Anweisung des Krisenstabs zu lesen.

Die Freie Universität (FU) Berlin teilte ebenfalls mit, dass „ab 8. Oktober der Mundschutz auch an den Arbeitsplätzen in den Bibliotheken getragen werden“ müsse.