BerlinDie Feuerwehr hat acht Bewohner und einen Hund aus einem brennenden Gebäude in Mariendorf in Sicherheit gebracht. Das Feuer war am Mittwochmorgen in einer Wohnung in dem dreigeschossigen Haus ausgebrochen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Zur Brandursache machte er zunächst keine Angaben. Zwischenzeitlich war die Feuerwehr mit fast 70 Kräften im Einsatz. Die Flammen waren nach kurzer Zeit gelöscht, schwer verletzt wurde niemand.

Zuvor hatte ein Sprecher gesagt, in der Königstraße brenne eine Wohnung „in ganzer Ausdehnung“. Mehrere Personen hätten vor Ort bereits von der Feuerwehr versorgt werden müssen, hieß es. Nach Angaben des Sprechers war der Code MANV ausgegeben worden, der für Massenanfall von Verletzten steht. Dieses Alarmierungsstichwort wird ab fünf Verletzten ausgegeben.