Berlin41.500 sozial benachteiligte Schüler in der Stadt sollen ein Tablet bekommen. Die Schulaufsicht hat diesen Bedarf inzwischen ermittelt, wie die Senatsverwaltung für Bildung mitteilte.

Für die Finanzierung sind 1,3 Millionen Euro zusätzlich aus Landesmitteln notwendig. Berlin erhält aus dem Sofortausstattungsprogramm des Bundes rund 25,7 Millionen Euro, mit denen 40.000 Tablets für sozial benachteiligte Schüler angeschafft werden können. Die fehlenden 1500 Geräte finanziere das Land Berlin, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD).

Bereits in der ersten Jahreshälfte haben Berliner Schüler 9500 Tablets für das digitale Arbeiten während der Corona-Pandemie erhalten, die mit Landesmitteln finanziert wurden. An allgemeinbildenden Schulen in der Stadt gibt es rund 350.000 Schüler.

Nach Angaben der Bildungsverwaltung wurde die Ausschreibung für die weiteren 41.500 Tablets in mehrere sogenannte Lose aufgeteilt. Dabei sind drei verschiedene Geräteanbieter mit den Betriebssystemen Android, iOS und Windows berücksichtigt worden. Außerdem sollen Berlins Lehrer mit Laptops ausgestattet werden. Dazu laufe die Abstimmung zwischen Bund und Ländern derzeit noch, hieß es.