BaltimoreDie USA haben die Marke von zehn Millionen Corona-Infizierten überschritten. Das ging am Montagabend aus Daten der Johns Hopkins University in Baltimore hervor. Laut den Forschern sind bislang 237.742 Menschen in den USA im Zusammenhang mit dem Virus gestorben.

In den USA werden gerade zum Teil deutlich mehr als 100.000 Neuinfektionen täglich gezählt, nachdem die Regierung von Donald Trump den Kampf gegen die Ausbreitung des Virus weitgehend eingestellt hat. Mehr als 1000 Menschen sterben jeden Tag in Verbindung mit Corona.

Weltweit wurden nach Angaben der Universität Johns Hopkins mittlerweile mehr als 50 Millionen Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 verzeichnet.