Dschalalabad - Die afghanische Stadt Dschalalabad ist am Wochenende von mehreren Anschlägen erschüttert worden. Am Samstag starben bei drei Explosionen mindestens zwei Menschen. Es handelte sich um die ersten tödlichen Anschläge seit dem Abzug der US-Truppen Ende August. Einen Tag später wurden bei einem Bombenanschlag auf ein Fahrzeug mit Taliban-Kämpfern mehrere Menschen verletzt.

Mindestens eine der Attacken am Samstag zielte auf einen Wagen der Islamisten. „Bei einem Angriff wurde ein Taliban-Fahrzeug attackiert, das in Dschalalabad patrouillierte“, sagte ein Taliban-Vertreter der Nachrichtenagentur AFP. Frauen und Kinder seien unter den 19 Verletzten.

Ziel des Angriffs vom Sonntag war ebenfalls ein Fahrzeug der Taliban. Verletzte Taliban-Kämpfer seien in Krankenhäuser gebracht worden, berichteten örtliche Medien. Nach Angaben eines Reporters ereignete sich der Anschlag in der Nähe eines Verkehrsknotenpunkts in der östlichen Stadt nahe der Grenze zu Pakistan.

Die Anschläge lenken den Blick auf die Gefahr durch die IS-Miliz, die das Sicherheitsversprechen der Taliban durchkreuzen. Die Stadt Dschalalabad im Osten des Landes ist die Hauptstadt der Provinz Nangarhar, wo sich der afghanische Ableger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) formiert hat. Die Taliban und der IS bekämpfen sich, obwohl es sich bei beiden Gruppen um radikale sunnitische Milizen handelt. Der Ableger Islamischer Staat Provinz Chorasan (IS-K) tötete Ende August während der westlichen Evakuierungsflüge bei einem Anschlag am Flughafen von Kabul über hundert Menschen, darunter 13 US-Soldaten.