Ein Audi R8 Cabrio stand in Westend in Flammen.
Foto: Morris Pudwell

BerlinEin Passant rief am Samstag  um 22.50 Uhr die Polizei und die Feuerwehr in die Ella-Kay-Straße im Ortsteil Prenzlauer Berg, nachdem er Flammen an einem VW bemerkt hatte. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten die Flammen. Das Fahrzeug wurde teilweise beschädigt. Die Ermittlungen führt der Polizeiliche Staatsschutz. Wie die Polizei weiter mitteilt, besteht der Verdacht auf Brandstiftung.

Kurz nach Mitternacht brannte in der Königin-Elisabeth-Straße in Westend ein Audi R8 Cabrio. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, wie die Polizei am Sonntag sagte. Das Fahrzeug wurde teilweise zerstört. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde zudem ein danebenstehender Fiat beschädigt. Auch hier wird wegen Brandstiftung ermittelt.

In Alt-Stralau in Friedrichshain brannte in der Nacht zunächst ein Mercedes. Die Flammen schlugen auf umliegende Fahrzeuge über. Der Notruf bei Polizei und die Feuerwehr ging gegen 0.30 Uhr ein. Der Mercedes sowie ein unmittelbar davor abgestellter Hyundai und ein Ford wurden erheblich beschädigt, so die Polizei.

In Friedrichshain ging erst ein Mercedes in Flammen auf. Ein Hyundai und ein Ford wurde in Mitleidenschaft gezogen.
Foto: Morris Pudwill

Da in mindestens einem Fall der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt, wird ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen, so die Polizei. Am Freitag wurde das linke Hausprojekt in der Liebigstraße 34 geräumt. Einen Zusammenhang zwischen den Autobränden und der Räumung  wird derzeit geprüft, wie eine Sprecherin der Berliner Zeitung sagte.

Am Sonntagvormittag ging es dann weiter: In Alt-Hohenschönhausen haben Unbekannte ein Wagen demoliert. Auch hier ermittelt der Staatsschutz.