Memmingen - Bei einer Gasexplosion in Memmingen sind nach Angaben der Polizei mehrere Menschen verletzt worden. Das Unglück ereignete sich demnach am Freitagmorgen gegen 6 Uhr in einem Gebäude des Bayerischen Roten Kreuzes. Eine weitere Explosion sei nicht auszuschließen, sagte eine Polizeisprecherin. Experten hatten daraufhin ein Leck untersucht, woraus Gas ausströmen könnte. 

Bei der zuständigen Leitstelle ging ein Sprecher von vier Verletzten aus, darunter eine Schwerverletzte. Einem Bericht der Allgäuer Zeitung zufolge sind fünf Menschen verletzt worden, davon eine Frau schwer. Nach Informationen der Zeitung handele es sich bei der Frau um eine Reinigungskraft, die gerade in den Büros des DRK putzen wollte. Als sie den Lichtschalter betätigt habe, sei es zu der Explosion gekommen. Die Polizei wollte dies zunächst nicht bestätigen. Die Frau kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. 

Das Gebäude stehe an einer großen Kreuzung, sagte die Polizeisprecherin. Feuerwehr, Rettungsdienst, Technisches Hilfswerk und Polizei sind seit den frühen Morgenstunden vor Ort. Der Bereich sei für weitere Untersuchungen weiträumig abgesperrt worden.