Melanie Müller wehrt sich: „Das ist kein Hitlergruß“

Der Schlagersängerin soll bei einem Auftritt den Hitlergruß gezeigt zu haben. Videos sollen dies beweisen, die Polizei ermittelt. Jetzt spricht Melanie Müller.

Schlagersängerin Melanie Müller bei einem Auftritt.
Schlagersängerin Melanie Müller bei einem Auftritt.Imago/Karina Hessland

Die Sängerin Melanie Müller wird aktuell heftig kritisiert. Ihr wird vorgeworfen, bei einem Konzert einen Hitlergruß gezeigt zu haben. Im Internet kursieren Videos, die die Schlagersängerin beim mehrfachen Heben des rechten Arms zeigen sollen. Die Polizei ermittelt.

„Uns ist das neue Video bekannt, weswegen wir unsere Ermittlungen ausgeweitet haben“, sagte eine Sprecherin der Landespolizei Leipzig am Mittwochabend. „Es geht um den Vorwurf des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.“ Gegenüber der Berliner Zeitung bestreitet Melanie Müller die Vorwürfe in einer ausführlichen Stellungnahme

Melanie Müller: Die Stellungnahme im Wortlaut

Lesen Sie ihre Stellungnahme im Wortlaut: „Die derzeit kursierenden Berichte und Videos im Internet, denen zufolge ich bei einem Auftritt den Hitlergruß gezeigt haben soll, sind ebenso falsch wie die Behauptung, ich mache mit Rechtsradikalen gemeinsame Sache oder bewege mich im rechtsextremen Umfeld. Alles falsch und bösartige Unterstellungen, mit dem durchsichtigem Versuch, mir irgendetwas Negatives anzuhängen. Das Bild auf dem ich den Arm ausstrecke ist kein Hitlergruß. So etwas würde ich nie machen und verurteile solche Spinner.

Das Foto ist völlig aus dem Zusammenhang eines Auftritts von mir gerissen, in dem ich singe, tanze und stimmungsvoll gestikuliere. Das Foto ist aus einer Bewegung herausgenommen und kein Hitler-Gruß. Das weise ich entschieden von mir. Es ist einfach bösartig und schändlich, was hier versucht wird. Ich lasse mich aber nicht in diese rechte Ecke drängen und wehre mich gegen diese Behauptung bzw. Interpretation eines Fotos. Bitte nehmen auch Sie zur Kenntnis, dass ich mit rechtsradikalen Parolen, Personen, Zeichen oder sonstigen Handlungen nichts, aber auch gar nichts am Hut habe“.