Berlin - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zu Vorsicht bei Lockerungen von Corona-Beschränkungen auch zu Pfingsten aufgerufen. Sie hoffe nach der langen Zeit des Schließens, dass die Menschen „sehr verantwortungsvoll mit diesen Möglichkeiten umgehen“, sagte Merkel am Freitag in Berlin. „Das Virus ist nicht verschwunden.“ Deshalb seien Schutzregeln nach wie vor unbedingt einzuhalten. „Maske tragen und Abstand halten, das ist von aller-, allergrößter Bedeutung.“

Merkel sagte mit Blick auf gesunkene Infektionszahlen: „Wir können uns angesichts der Entwicklung eben auch Öffnungsschritte erlauben.“ Sie gehe aber davon aus, dass „bei der gebotenen Aufmerksamkeit und Sorgfalt, die hoffentlich viele und die allermeisten anwenden, wir dann nicht darüber reden müssen, dass wir wieder schließen müssen.“

Merkel: „Wir müssen aufpassen“

Merkel betonte: „Das Wetter ist eine Hilfestellung. Aber das Wetter erlaubt nicht zu vergessen, dass wir nach wie vor in der Pandemie leben.“ Auch mit Blick auf die neue indische Virus-Variante mahnte sie: „Wir müssen aufpassen.“

Thema beim „Impfgipfel“ mit den Ländern in der kommenden Woche sollen auch mögliche Auffrischungsimpfungen sein. „Wenn mit Nachimpfungen begonnen werden muss, dann mit Sicherheit wieder bei der älteren Bevölkerung“, sagte Merkel. „Aber ich sehe vor dem Herbst diese Aufgabe nicht auf uns zukommen.“ Vorerst liege die Konzentration darauf, möglichst viele noch nicht geimpfte Menschen zu impfen. „Das wird die Aufgabe des Sommers sein.“