Blaulicht der Polizei (Symbolbild).
Foto: dpa/Friso Gentsch

BerlinBei einem Streit zwischen mehreren Jugendlichen in Schöneberg ist am Sonnabendabend ein 15-Jähriger schwer verletzt worden. Der Jugendliche erlitt gegen 19.30 Uhr an der Einmündung Kleiststraße/Nollendorfplatz einen Messerstich in den Rumpf, teilte die Polizei am Sonntag mit. Er musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Der mutmaßliche Täter flüchtete nach der Attacke in Richtung Keithstraße.

Ein Polizist außer Dienst bemerkte dies, verfolgte den mutmaßlichen Messerstecher und rief dabei weitere Einsatzkräfte zu Hilfe. Während der Flucht richtete der Jugendliche ein Messer auf den Polizisten und bedrohte diesen mit dem Tode.

Die mittlerweile eingetroffenen Beamten stellten den Tatverdächtigen auf dem Gehweg der Keithstraße und nahmen ihn fest. Bei der Durchsuchung des 15-Jährigen fanden sie in dessen Bekleidung ein Messer und beschlagnahmten es. Anschließend brachten sie ihn in ein Polizeigewahrsam. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 15-jährige Tatverdächtige später wieder entlassen und seinen Eltern übergeben. Er muss sich nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, der Bedrohung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.