Einsatzkräfte der Berliner Polizei räumen eine ausufernde Freiluftparty im James-Simon-Park im Bezirk Mitte.
Foto: Morris Pudwell

BerlinDie Berliner Polizei soll nach dem Willen von Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) noch deutlicher die Einhaltung der Corona-Verordnungen durchsetzen. Verabredet sei mit Innensenator Andreas Geisel (SPD), „dass die Polizei jetzt noch sichtbarer agiert und deutlich macht, wo die Grenzen sind“. Das sagte Müller der dpa.

Er hoffe zudem „sehr, dass die Bezirke mit ihren Ordnungsämtern das auch unterstützen werden“. Von den Ordnungsämtern der Bezirke fordert Müller in diesem Zusammenhang „mehr Engagement“.

In den letzten Monaten seien zwar regelmäßig über 1000 Polizisten zur Durchsetzung der Corona-Verordnungen im Einsatz gewesen. Müller: „Wir haben das Problem, dass nur fünf Prozent der verhängten Bußgelder bis jetzt von den Ordnungsämtern vollstreckt wurden.“

Nur in fünf von 100 Fällen, in denen die Polizei Verstöße gegen Corona-Regeln festgestellt habe, würden die Ordnungsämter also tätig. „Da ist noch Luft nach oben“, so Müller weiter.