Bei einer Durchsuchung in Alt-Treptow am Dienstagmorgen haben die Einsatzkräfte der Berliner Polizei einen der größten Heroinfunde der vergangenen Jahre gemacht. Wie die Polizei in einer Pressemitteilung gemeinsam mit der Generalstaatsanwaltschaft Berlin mitteilte, handelt es sich bei dem Fund um 33 Kilogramm Heroin.

Die Polizisten vollstreckten um 6 Uhr morgens einen Durchsuchungsbeschluss in der Harzer Straße. Da sich in der Wohnung mehrere scharfe Schusswaffen befinden sollten, war auch das Spezialeinsatzkommando (SEK) im Einsatz. Die Einsatzkräfte drangen gewaltsam in die Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses ein und fanden im Keller das Heroin, sowie 150 Gramm Kokain und sechs scharfe Schusswaffen.

In der Wohnung nahmen sie einen 33-jährigen Mann fest, der sich illegal in Berlin aufhielt. Noch am Dienstag erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin ein Richter einen Haftbefehl gegen ihn. Die Ermittlungen dauern an.