Berlin - Die Berliner Polizei hat nach einer kurzen Verfolgung einen Raser gestoppt. Der Autofahrer sei laut Angaben der Behörde mit 150 Stundenkilometern über die Berliner Stadtautobahn gerast. Erlaubt war dort, im Stadtteil Schöneberg, nur Tempo 80, wie die Polizei am Montag bei Twitter mitteilte. Polizisten zeichneten die Fahrt am Wochenende mit einem Messgerät und einer Videokamera auf und stoppten den Mann. Eine Geldstrafe von mindestens 560 Euro sowie Punkte in Flensburg und ein mehrmonatiges Fahrverbot sind dafür üblicherweise fällig.