Stuttgart - Der 18-jährige Deutsche Kevin David Lehmann ist laut der aktuellen Forbes-Liste der jüngste Milliardär der Welt. Er löst damit einen bekannten Social-Media-Star aus den USA ab. Bei dem jungen Mann aus Baden-Württemberg handelt es sich um einen Erben der Drogeriekette dm. Sein Vermögen wird laut Forbes auf 3,3 Milliarden Dollar (umgerechnet 2,8 Milliarden Euro) geschätzt. Damit ist er reicher als beispielsweise Donald Trump, der etwa 2,4 Milliarden Dollar schwer sein soll.

Für Kevin Lehmann dürfte der Geldsegen keine große Überraschung gewesen sein. Der junge Mann hatte bereits im Alter von 14 Jahren von Vater Günther 50 Prozent der Anteile von dm übertragen bekommen. Das Vermögen wurde allerdings bis zu seinem 18. Geburtstag am 20. September 2020 von einem Treuhänder verwaltet. Laut Forbes ist Kevin Lehmann aber weiter nicht am operativen Geschäft von dm beteiligt. Die Drogeriemarktkette ist mit mehr als 60.000 Angestellten und rund 3700 Filialen die größte Drogerie-Kette Europas.

Lehmann reicher als US-Star Kylie Jenner

Die 23-jährige Kylie Jenner vom Kardashian-Clan wurde damit vom Thron gestoßen. Das Model hatte als weltweit jüngste Milliardärin 2020 die Liste angeführt – in diesem Jahr taucht ihr Name in dem Ranking gar nicht mehr auf. Ihre 40-jährige Schwester Kim Kardashian sei laut Forbes jetzt übrigens auch Milliardärin. Die überaus erfolgreiche  Kosmetik-Unternehmerin wurde vom Wirtschaftsmagazin Forbes in die entsprechende Liste aufgenommen. Im Gegensatz zu den beiden bekannten Social-Media-Stars ist Kevin Lehmann unsichtbar: Kein Social-Media-Profil, nicht mal Forbes konnte ein Foto von ihm auftreiben.

Auf Platz zwei der jüngsten Milliardäre liegt der 24-jährige Chinese Wang Zelong, der einen 1,3 Milliarden Euro wertvollen Anteil an einem Industrieunternehmen geerbt hat. Platz drei und vier teilen sich die 24- und 25-jährigen Geschwister Alexandra und Katharina Andresen aus Norwegen. Beide besitzen Anteile an dem Familienunternehmen Ferd, einer Investmentfirma. Ihr Vermögen wird auf jeweils 1,4 Milliarden Dollar geschätzt.