Mit Stuhlbein bewaffnet: Mann vor iranischer Botschaft festgenommen

In Berlin wollte ein 39-Jähriger in die iranische Botschaft eindringen und das Personal angreifen. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung.

Berlin: Ein 39-Jähriger wollte mit einem Stuhlbein in die iranische Botschaft eindringen.
Berlin: Ein 39-Jähriger wollte mit einem Stuhlbein in die iranische Botschaft eindringen.imago/Rolf Kremming

Vor der iranischen Botschaft in Berlin-Dahlem ist ein mit einem abgesägten Stuhlbein bewaffneter Mann festgenommen worden. Der 39-Jährige lief am Dienstagabend auf der Fahrbahn vor dem Gebäude an der Podbielskiallee hin und her und sagte, dass er die Botschaft betreten möchte, um dort das Personal anzugreifen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Weiterhin sagte er, dass er eine Waffe dabeihabe.

Die Wachleute riefen Unterstützungskräfte, die den Mann ansprachen, überprüften und durchsuchten. Dabei wurde das Stuhlbein gefunden. Gegen den 39-Jährigen wird nun wegen Bedrohung ermittelt. Da es sich um ein Botschaftsgelände handelt, ermittelt der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz.